Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap

Volltextsuche

Icon Kontakt
Icon drucken

Hilfestellung, Unterstützung und Förderung für Firmen/Gewerbe/Vereine 27.04.2020 


Corona-Pandemie

Informationen zu Hilfestellung, Unterstützung und Förderung für Firmen und Gewerbe in der Arbeits-/Wirtschaftssituation im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie
(Stand: 27.04.2020, 15:30 Uhr)

Soforthilfen für Selbstständige und kleine Unternehmen

Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) vergibt Liquiditätshilfekredite an Soloselbstständige, Freiberufler, Unternehmen und Landwirtschaft bis einschließlich 30,0 beschäftigten Mitarbeitenden im Rahmen des § 9 des Landesgesetzes über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISBLG) vom 20.12.2011 (GVBl. 2011, 423) zur Überbrückung von vorübergehenden Finanzierungsschwierigkeiten bzw. Liquiditätsengpässen durch die Corona-Krise 2020 in Rheinland-Pfalz gemäß nachfolgender Richtlinie.

Unternehmen mit über 10,0 Mitarbeitenden bis einschließlich 30,0 Mitarbeitenden erhalten zusätzlich einen Landeszuschuss in Höhe von 30 % des Kreditbetrages. Für Soloselbstständige und Unternehmen bis 10 Mitarbeiter besteht die Möglichkeit, einen Bundeszuschuss direkt bei der ISB unter www.isb.rlp.de zu beantragen.

Soforthilfen von Bund und Land:

Selbstständige und Unternehmen bis zu 5 Beschäftigte (Vollzeitäquivalent): bis zu 9.000 Euro Zuschuss aus dem Bundesprogramm, bis zu 10.000 Euro Sofortdarlehen des Landes bei Bedarf. Insgesamt beträgt die Soforthilfe bis zu 19.000 Euro.

Unternehmen von 6 bis 10 Beschäftigen (Vollzeitäquivalent): bis zu 15.000 Euro Zuschuss aus dem Bundesprogramm, bis zu 10.000 Euro Sofortdarlehen des Landes bei Bedarf. Ingesamt bis zu 25.000 Euro.

Unternehmen von 11 bis 30 Beschäftigten (Vollzeitäquivalent): bis zu 30.000 Euro Sofortdarlehen des Landes zzgl. einem Landeszuschuss über 30 Prozent der Darlehenssumme. Ingesamt bis zu 39.000 Euro.

Die Sofortdarlehen haben eine Laufzeit von 6 Jahren und sind bis Ende 2021 tilgungsfrei.

Weitere Informationen und Hilfestellungen finden Sie auch hier auf der Homepage der Wirtschaftsförderung des Landkreises Altenkirchen.

Informationen der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen im Überblick (Stand: 27.03.2020)

Antragsformular und weitere Informationen:

Antrag Corona-Soforthilfe
Vorab-Informationen zum Antragsverfahren
Bearbeitungshinweise zur Antragstellung
Bundesregelung Kleinbeihilfen
FAQ Förderprogramm
Zuständige Behörden/Stellen für Antragstellung und Bewilligung
Kerninhalte Verwaltungsvereinbarung

Soforthilfen für Land- und Forstwirte:

Newsletter Waldbesitzerverband


Steuerliche Maßnahmen

Die nachweislich unmittelbar und nicht unerheblich betroffenen Steuerpflichtigen können unter Darlegung ihrer Verhältnisse u. A. Anträge auf Herabsetzung des Gewerbesteuermessbetrages für Zwecke der Vorauszahlung beim Finanzamt stellen.

Service-Center Finanzamt Altenkirchen-Hachenburg
Standort Altenkirchen Telefon-Nr. 02681.8610041
Standort Hachenburg Telefon-Nr. 02681.8610616

Antrag der Finanzbebehörden auf Stundung/Herabsetzung
FAQ Corona Steuern

Die Verbandsgemeindeverwaltung Daaden-Herdorf wird darüber hinaus den betroffenen Unternehmen Zahlungserleichterungen in Form von Stundungen (z. B. Verschieben der Fälligkeit, Ratenzahlung) gewähren. Ein entsprechender Antrag (formlos) ist schriftlich an die Verbandsgemeindeverwaltung Daaden-Herdorf, Fachbereich Finanzwesen, Bahnhofstraße 4, 57567 Daaden oder per Email an finanz@daaden.de zu richten.


Stundung von Sozialabgaben

Bei den Krankenkassen ist für betroffene Unternehmen die Stundung von Sozialabgaben möglich. Nähere Informationen finden Sie im Informationsüberblick der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen.


Digitales Meldesystem für in Not geratene Vereine der regionalen Sportbünde Rheinland, Rheinhessen und Pfalz

Pressemeldung vom 03.04.2020

Hilfsprogramm für gemeinnützige Vereine und Institutionen

Die Zuschüsse können für Ausgaben wie Miet- und Pachtkosten, Nebenkosten wie Wasser-, Strom- und Gasrechnungen, notwendige und unabwendbare Instandhaltungsarbeiten, Kosten für Projekte und Veranstaltungen, die pandemiebedingt abgesagt werden mussten, sowie für laufende Verpflichtungen aus Krediten und Darlehen beantragt werden, sofern alle eigenen Rücklagen und Ansparungen aufgebraucht sind.

Das Programm läuft von 1. Mai bis 31. Dezember 2020 und wird im Auftrag der Landesregierung für Sportvereine vom Landessportbund bzw. den regionalen Sportbünden, für Kulturvereine von der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur sowie für alle anderen Vereine von der ADD abgewickelt.

Antragsberechtigt sind gemeinnützig anerkannte Vereine und Organisationen, die ihren Sitz in Rheinland-Pfalz haben, keine anderen wirtschaftlichen Hilfen in Anspruch nehmen konnten bzw. ausgeschöpft haben und einen Liquiditätsengpass nachweisen können, der nach dem 11. März 2020 eingetreten ist. Anträge können ab dem 4. Mai 2020 unbürokratisch online gestellt werden. Alle Informationen sind ab 4. Mai 2020 auf dem Ehrenamtsportal der Landesregierung unter www.wir-tun-was.de abrufbar.

Vollständige Pressemitteilung


Weiterführende Links und Anlagen

Pressemitteilung der Deutschen Rentenversicherung